Heiliges Land – Spurensuche im Heiligen Land mit Theo Paul

Unterwegs in Israel zu sein, im Heiligen Land, ist für Pilgerinnen und Pilger wie das „Fünfte Evangelium“, das dem heiligen Hieronymus zugeschrieben wird. Fünf Evangelien schildern das Leben und Wirken Jesu – vier finden sich in der Heiligen Schrift im Neuen Testament, das fünfte in der Landschaft. „Liest“ man das Fünfte Evangelium, erklären sich die anderen von selbst. An vielen Orten hat Jesus seinen „Fußabdruck hinterlassen“. Diesen Spuren wollen wir während der Pilgerreise nachgehen – sie sehen und spüren, sie für uns entdecken, sie als Richtschnur und Handlungsanweisung für unser Leben nehmen.

Erfahren Sie mehr

Datum: 21.03.2022 bis 31.03.2022

Das Reiseprogramm

Vorwort

Israel ist nicht nur ein Zentrum für die Christenheit, auch im Islam und für das Judentum bildet Jerusalem einen Mittelpunkt des Glaubenslebens. Die „Heilige Stadt“ Jerusalem beherbergt auf engstem Raum mit der Grabes-/Auferstehungskirche, dem Felsendom und der Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg und der Westmauer des Herodianischen Tempels – auch Klagemauer genannt – große und berühmte Pilgerstätten der drei Weltregionen. Und das birgt natürlich auch Zündstoff für das Zusammenleben in diesem – leider – von politischen Interessen und Machtgehabe „zerrissenen Land“. Doch alle, ob Juden, Christen oder Muslime eint der Glaube an den einen Gott.
All das werden wir bei der Pilgerreise erfahren und in uns aufnehmen, sei es bei Begegnungen mit den Menschen, in den Eucharistiefeiern an den verschiedensten Orten, bei kurzen Wanderungen oder Spaziergängen, in unserem Zusammensein als Pilgergruppe oder an den Stellen, die uns besonders berühren, gemäß der Heiligen Schrift, wo es in den Wallfahrtsliedern der Psalmen heißt: „Ich, David, freute mich, als man mir sagte: Zum Haus des Herrn wollen wir gehen. Schon stehen unsere Füße in deinen Toren, Jerusalem: Jerusalem, als Stadt erbaut, die fest in sich gefügt ist. Dorthin zogen die Stämme hinauf, die Stämme des Herrn, wie es Gebot ist für Israel, den Namen des Herrn zu preisen.“ (Ps 122,1-4)
Ich freue mich mit Ihnen/Euch im Herbst 2021 unterwegs zu sein und den Spuren Jesu im Heiligen Land zu folgen!
Ihr/Euer Theo Paul

Montag, 21. März – 1. Tag: Anreise nach Jerusalem

Morgens Bustransfer ab Osnabrück zum Flughafen Düsseldorf. Linienflüge nach Tel Aviv.  Von dort fahren Sie nach Jerusalem und genießen vom Scopusberg aus einen ersten Blick auf die Altstadt. Im Hotel »Holyland« nahe der Altstadt beziehen Sie Ihr Zimmer für fünf Übernachtungen.

Dienstag, 22. März – 2. Tag: Jerusalem

Zu Beginn des Tages fahren Sie auf den Ölberg. Hier erwartet Sie zunächst der wohl schönste Blick auf die Altstadt Jerusalems. Auf dem Weg hinunter zum Garten Gethsemane besuchen Sie Himmelfahrtskapelle, die Pater-Noster-Kirche, die Kapelle Dominus-Flevit und im Garten von Gethsemani die Kirche der Nationen. In der Kirche Dominus-Flevit feiern Sie Eucharistie. Am Nachmittag besuchen mit dem Israel-Museum das bedeutendste Museum des Landes. Im »Schrein des Buches« werden die in Qumran entdeckten Original-Schriftenrollen der Essener aufbewahrt. Sehr sehenswert ist auch das Modell der Stadt Jerusalem zu Zeiten Jesu.

Mittwoch, 23. März – 3. Tag: Bethlehem und Jerusalem

Am Vormittag besuchen Sie den Tempelplatz (Innenbesichtigung der El-Aksa-Moschee und des Felsendomes sind nicht möglich). Anschließen besichtigen Sie die St. Anna-Kirche mit dem Teich von Bethesda. Mittags Fahren Sie nach Bethlehem und feiern zunächst auf den Hirtenfeldern Eucharistie. Anschließend besichtigen Sie die Geburtskirche, eine der ältesten Kirchen der Welt und die sich darin befindliche Geburtsgrotte.

Donnerstag, 24. März – 4. Tag: Jerusalem

Morgens unternehmen Sie eine Führung durch das jüdische Viertel der Altstadt. Dabei besichtigen Sie unter anderem das Wahrzeichen, die »Hurva-Synagoge« und die Klagemauer, heiligste Stätte für das Judentum. Am Nachmittag besuchen Sie die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

Freitag, 25. März – 5. Tag: Jerusalem

Morgens beten Sie den Kreuzweg auf der Via Dolorosa bis zur Grabes- und Auferstehungskirche.  Nach der Besichtigung der Kirche haben Sie ausreichend Freizeit für eigene Erkundungen in der Altstadt. Am Nachmittag besichtigen Sie auf dem Sionsberg die Dormitio-Abtei und den Abendmahlssaal.

Samstag, 25. März – 6. Tag: Totes Meer – Massada – Totes Meer – See Gennesaret

Heute führt Ihre Fahrt zunächst in die judäische Wüste. Von einem Aussichtspunkt aus genießen Sie einen eindrucksvollen Blick auf das wie ein Schwalbennest am Felsen klebende orthodoxe St. Georgs-Kloster. Anschließend fahren Sie zur Besichtigung der Festung Massada. Nach der Eucharistiefeier in der Wüste haben Sie im Kurort En Boqek Gelegenheit zum Baden im Toten Meer.  Durch das Jordantal führt Ihr Weg in den Norden nach Galiläa zum See Gennesaret. Unterwegs besuchen Sie die Taufstelle am Jordan. Im Kibbuz-Hotel »Ein Gev« beziehen Sie Ihr Zimmer für fünf weitere Übernachtungen.

Sonntag, 27. März – 7. Tag: Tabgha – Kapharnaum – Panoramablick zum Sonnenuntergang

Zu Beginn des Tages fahren Sie nach Tabgha und feiern gemeinsam mit dem deutschsprachigen Benediktinerkonvent am Seeufer am Altar Dalmanutha Eucharistie.  Anschließend besichtigen die Brotvermehrungskirche. Nach dem Besuch der Primatskapelle besichtigen Sie in Kapharnaum die Ausgrabungen der Stadt Jesu. Am Nachmittag fahren Sie auf den südlichen Teil der Golanhöhen. Von einem Aussichtspunkt genießen Sie einen Panoramablick über den gesamten See zum Sonnenuntergang.

Montag, 28. März – 8. Tag: Nazareth – Berg Tabor

Morgens fahren Sie nach Nazareth. Sie besichtigen Sie die orthodoxe Erzengel-Gabriel-Kirche, unternehmen einen Spaziergang durch den Basar und besichtigen anschließend die Verkündigungsbasilika mit der Verkündigungsgrotte. Bei den Kleinen Brüdern feiern Sie danach Eucharistie. Am Nachmittag fahren Sie mit Taxis auf den Berg Tabor, dem Berg der Verklärung und besichtigen die Verklärungskirche.

Dienstag, 29. März – 9. Tag: Bootsfahrt – Banias/Cäsarea Philippi

Der Tag beginnt mit einer Bootsfahrt über den See Gennesaret von Ein Gev nach Ginosar. Unterwegs feiern Sie auf dem Boot Eucharistie.  Der Weg führt dann weiter in den Norden Israels, nach Banias, dem biblischen Cäsarea Philippi. Von hier aus unternehmen Sie eine Wanderung entlang des Banias, einem von drei Quellflüssen des Jordan bis zum Wasserfall. Der Rückweg zum Hotel führt Sie über die Golan-Höhen durch drusische Dörfer.  Von einem Aussichtspunkt aus erwartet Sie zum Abschluss des Tages ein herrlicher Panoramablick auf den gesamten See zum Sonnenuntergang.

Mittwoch, 30. März – 9. Tag: Haifa – Akko

Heute fahren Sie nach Haifa und Akko. In Haifa sehen Sie die zum UNESCO-Welterbe zählenden Gärten des Bahai. Anschließend besuchen Sie die ehemalige Kreuzfahrerhafenstadt Akko am Mittelmeer. Die Stadt gilt als die arabischste Stadt in Israel. Ein Rundgang durch die unterirdischen Rittersäle, die Besichtigung der Karawanserei und ein Spaziergang auf der Hafenmauer, macht Sie mit der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Altstadt bekannt. Nach einer Freizeit kehren Sie zum See Gennesaret zurück.

Donnerstag, 31. März – 11. Tag: Heimreise

Auf dem Berg der Seligpreisungen feiern Sie noch einmal Eucharistie und nehmen Abschied vom See Gennesaret. Danach fahren Sie zum Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv. Unterwegs besichtigen Sie noch die Ausgrabungen von Cäsarea Maritima. Am Nachmittag erfolgt der Rückflug mit Linienmaschinen nach Düsseldorf. Mit dem Bus geht es zurück nach Osnabrück.

Leistungen

  • Bustransfer ab Osnabrück, Münster, Recklinghausen und Duisburg zum Flughafen Düsseldorf und zurück
  • Bustransfer ab Osnabrück zum Flughafen Düsseldorf und zurück
  • Hinflug ab Düsseldorf mit Lufthansa über München nach Tel Aviv und Rückflug mit Austrian Airlines über Wien nach Düsseldorf inklusive einem Freigepäckstück (bis 23 kg) und inklusive aller Sicherheitsgebühren, Flughafen- und Flugsteuern
  • Zehn Übernachtungen laut Reiseverlauf im Hotel »Holyland« in Jerusalem und im Kibbuz-Hotel »Ein Gev« am See Gennesaret, in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Alle Fahrten im komfortablen Fernreisebus laut Programm
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm inkl. der erforderlichen Eintrittsgelder
  • Audiosystem für die Führungen
  • Trinkgeldpauschale
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reisebegleitung während der Reise
  • Geistliche Begleitung
  • Reiseleitung
  • Pilgerbuch
  • Reisekranken-Versicherung nach den Bedingungen der Europäischen Reiseversicherung mit Selbstbeteiligung

Preis: 2.485,00 Euro (Einzelzimmerzuschlag: 690,00 Euro)
Buchungsnummer: 2HLP2007

Wichtige Hinweise

  • Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 35 Personen
  • Einzelzimmer sind nur begrenzt verfügbar
  • Programmänderungen aus technischen Gründen oder zur Bereicherung des Programms bleiben vorbehalten
  • Reiseveranstalter ist Dialog-Medien und Emmaus-Reisen GmbH Münster
  • Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung
  • Für die Einreise nach Israel und Jordanien ist für deutsche Staatsbürger ein Reisepass erforderlich, der ab dem Ausreisetag noch sechs Monate gültig sein muss

Gerne berate ich Sie persönlich.

 

Anmeldung und AGB

Melanie Schröer

Leitung Reisen
Telefon 0541 318-618
Telfax 0541 318-632
m.schroeer@dom-medien.de

   Login