Fátima mit Santiago, Porto und Lissabon

Santiago de Compostela als Ziel des Jakobus-Pilgerweges gehört zu den wichtigsten Pilgerzielen der Christen. Fátima, einer der bedeutendsten Marienwallfahrtsorte der Welt, zieht jedes Jahr Millionen von Pilgerinnen und Pilger aus aller Welt an. Beide bedeutenden Pilgerorte lernen Sie während dieser Reise kennen und feiern dort miteinander Gottesdienst. Weiterhin entdecken Sie während der Reise zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Portugal. Genannt sind hier die Bischofs- und Universitätsstadt Porto und Lissabon, die Hauptstadt Portugals und Geburtsort des heiligen Antonius von Padua.

Erfahren Sie mehr

Datum: 15.10.2018 bis 24.10.2019

Das Reiseprogramm

1. Tag: Osnabrück – Santiago de Compostela

Morgens Bustransfer ab Osnabrück (ab fünf Personen), sonst ab Münster zum Flughafen Düsseldorf. Flug mit Iberia mit Umstieg in Madrid nach Santiago de Compostela. Bustransfer zum Hotel. Nach der Ankunft beziehen Sie Ihre Zimmer für drei Nächte.

2. Tag: Santiago de Compostela

Vormittags unternehmen Sie einen Spaziergang zum Parque Alameda mit herrlichem Panoramablick auf die Altstadt und die Türme der Kathedrale. Durch die engen Gassen erreichen Sie schließlich die eindrucksvolle Kathedrale mit der Jakobusstatue über dem Hauptaltar. Mittags sind Sie zur Teilnahme am Pilgergottesdienst in der Kathedrale eingeladen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

3. Tag: Ausflug zum Kap Finisterre

Ein Ausflug führt Sie an die Nordwestküste Galiziens zum Kap Finisterre. Die erste Besichtigung unternehmen Sie in Noia. Da der Ort sehenswerte Paläste und Kirchen hat, wurde Noia auch „kleines Santiago“ genannt. Im Fischerort Muros besichtigen Sie die unter Denkmalsschutz stehende Altstadt mit den Kirchen San Pedro und Virxe do Camino. Am Kap Finisterre endete für viele Pilger der Jakobsweg. In der Vergangenheit vermutete man hier das Ende der Welt. Sie haben die Möglichkeit, den Leuchtturm zu besteigen, und unternehmen einen Spaziergang entlang des Hafens zur romanischen Kirche Santa Maria das Areas.

4. Tag: Braga – Porto

Heute heißt es Abschied nehmen von Santiago de Compostela. Sie setzen Ihre Reise nach Portugal fort. Tagesziel ist die Stadt Porto. Unterwegs besuchen Sie zunächst Braga. Die Stadt galt lange Zeit als geistliche Hauptstadt des Landes und wird daher auch als das „Portugiesische Rom“ bezeichnet. Sie besuchen die berühmte Kathedrale. Weiterfahrt durch das Weinbaugebiet des „Vinho Verde“ nach Guimarães. Hier sehen Sie den gotischen Palast der Fürsten von Bragança aus dem 15. Jahrhundert, in dessen Mitte sich ein Kreuzgang befindet. Anschließend besichtigen Sie das historische Stadtzentrum und die romanische Kapelle São Miguel do Castelo. In Porto beziehen Sie Ihre Zimmer für zwei Nächte.

5. Tag: Porto

Schon die Lage am nördlichen Ufer des Douro macht die Bischofs- und Universitätsstadt zu einer der schönsten des Landes. Sie sehen während einer Stadtbesichtigung den Börsenpalast und weitere wichtige Sehenswürdigkeiten Portos, wie die Kathedrale Sé, die Franziskanerkirche, das Konzerthaus und die Avenida da Boavista. Zum Abschluss besuchen Sie eine berühmte Portweinkellerei inklusive einer Weinprobe. Eine Schifffahrt auf dem Douro rundet das Besichtigungsprogramm ab. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

6. Tag: Ermesinde – Tomar – Fatima

Auf dem Weg nach Fatima fahren Sie zunächst ins nahegelegene Ermesinde. In der Klosterkirche der Schwestern vom Guten Hirten befindet sich das Grab der seligen Schwester Maria Droste zu Vischering. Nach der Eucharistiefeier fahren Sie nach Tomar, eine der schönsten Städte Portugals und früher Sitz der Templer und des Christus-Ordens. Sie besichtigen den Convento de Cristo, ein eindrucksvolles Gebäude, dessen Mauern und Kirche aus dem 12. Jahrhundert stammen. Anschließend fahren Sie weiter zum weltberühmten Wallfahrtsort Fátima. Hier beziehen Sie Ihre Zimmer für zwei Nächte.

7. Tag: Fatima

Morgens feiern Sie Gottesdienst in der Erscheinungskapelle. In einem Olivenhain gelegen ist der Kreuzweg von Fátima, den Sie gemeinsam gehen werden. Anschließend besuchen Sie die Valinhos, die Stelle der Engel-Erscheinungen. Von dort fahren Sie mit dem Bus in den Weiler Aljustrel und besuchen die Geburtshäuser der Seherkinder Lucia, Francisco und Jacinta. Auf dem Rückweg nach Fátima halten Sie an der Pfarrkirche von Alt-Fátima. Am Nachmittag lernen Sie auf einem Rundgang den Heiligen Bezirk mit der Wallfahrtsbasilika und der neuen Kirche der Allerheiligsten Dreifaltigkeit kennen.

8. Tag: Sintra – Lissabon

Auf dem Weg nach Lissabon fahren Sie zunächst nach Sintra. Hier besichtigen Sie den ehemaligen Königspalast mit seiner reichen Innenausstattung und großzügigen Anlage. Dieses Märchenschloss wurde nach Plänen des deutschen Ingenieurs Wilhelm Freiherr von Eschwege erbaut. Es ist ein Gesamtkunstwerk mit Elementen aller großen architektonischen Baustile. Anschließend machen Sie einen Spaziergang durch das mittelalterliche Stadtzentrum, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. In Lissabon beziehen Sie Ihre Zimmer für zwei Nächte.

9. Tag: Lissabon

Heute fahren Sie nach Belém, einem Stadtviertel von Lissabon, und besichtigen das Hieronymus-Kloster, einer der bemerkenswertesten Sakralbauten der Welt. Danach besuchen Sie den Turm von Belém, das Wahrzeichen Lissabons, welcher auch zu den Meisterwerken der Manuelinik zählt und auf Veranlassung von König Manuel I. als Festung erbaut wurde. Fahrt zum Entdeckerdenkmal, welches dem Bug einer Karavelle nachgebaut wurde. Anschließend fahren Sie zurück ins Stadtzentrum von Lissabon und machen einen Spaziergang durch die Altstadt, die Alfama. Sie besuchen die Burg Sao Jorge, die sich auf dem höchsten Stadthügel befindet und einen wunderschönen Blick auf Lissabon bietet. Danach erkunden Sie die Oberstadt Bairro Alto und das Chiado Viertel. Zum Abschluss besuchen Sie die Kirche des hl. Antonius von Padua, die über seinem Elternhaus errichtet wurde.

10. Tag: Lissabon – Osnabrück

Transfer zum Flughafen Lissabon und Rückflug mit Iberia mit Umstieg in Madrid nach Düsseldorf. Rücktransfer nach Münster und Osnabrück.

Leistungen

  • Transfer ab Osnabrück (ab fünf Personen), sonst ab Münster zum Flughafen Düsseldorf und zurück
  • Flug mit Iberia von Düsseldorf mit Umstieg in Madrid nach Santiago de Compostela und zurück von Lissabon mit Umstieg in Madrid nach Düsseldorf inkl. einem Freigepäckstück (bis 23 kg) und inkl. aller Sicherheitsgebühren, Flughafen- und Flugsteuern
  • Neun Übernachtungen in Hotels der landestypischen Mittelklasse in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Alle Fahrten im komfortablen Fernreisebus
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm inkl. der erforderlichen Eintrittsgelder
  • Qualifizierte deutschsprachige örtliche Reiseleitung während der Reise
  • Geistliche Begleitung
  • Technische Reiseleitung
  • Reisekrankenversicherung nach den Bedingungen der Europäischen Reiseversicherung mit Selbstbeteiligung

Preis: 1.795,00 Euro (Einzelzimmerzuschlag: 395,00 Euro)
Buchungsnummer: 9ESP1001

Wichtige Hinweise

Einzelzimmer sind nur begrenzt verfügbar.

Programmänderungen aus technischen Gründen oder zur Bereicherung des Programms bleiben vorbehalten.

Reiseveranstalter ist Dialog-Medien und Emmaus-Reisen GmbH Münster
Die Reisebedingungen unserer Vertragspartner können angefordert werden bei:
Dom Medien GmbH, Schillerstraße 15, 49074 Osnabrück

Stornokosten
bis 50. Tag vor Reisebeginn 10 %
49. bis 31. Tag vor Reisebeginn 20 %
30. bis 21. Tag vor Reisebeginn 30 %
20. bis 15. Tag vor Reisebeginn 50 %
14. bis 7. Tag vor Reisebeginn 75 %
6. bis 1 Tag vor Reisebeginn 80 %
am Tag des Reisebeginns oder bei Nichterscheinen 90 % des Gesamtreisepreises.

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung.

Gerne berate ich Sie persönlich.

 

Michael Lagemann

Leitung Reisen
Tel. 0541 318-617
Fax 0541 318-632
m.lagemann@dom-medien.de

   Login